Wir besprechen mit unseren Auftraggeber*innen, was das Unternehmen erreichen will und welche Ergebnisse die Website zukünftig generieren soll. Hierbei gibt es ganz unterschiedliche und unternehmensspezifische Absichten. Bei manchen Betrieben geht es darum, Einnahmen zu erhöhen, Kundeninteraktionen zu steigern, oder sogar Branchenführer zu werden. Andere wollen wiederum lediglich eine solide digitale Präsenz aufbauen. Genauso unterschiedlich, wie die jeweiligen Zielsetzungen sind, sind auch unsere Herangehensweisen an die verschiedenen Projekte. Wir beraten uns intern, erarbeiten Konzepte und überlegen uns geeignete Umsetzungsstrategien. Für das Website Redesign von Koop haben wir uns einiges einfallen lassen.

 

Wiedererkennungswert- das A und O für eine Corporate Identity

Gerade bei einem Unternehmen, das viele unterschiedliche Einsatzorte und damit auch Wirkungsstätten hat, ist es wichtig, potenzielle neue Auftraggeber*innen über aktuelle Projekte übersichtlich zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Wo könnte man das besser, als auf der Firmen-Website? Dank des professionellen Bildmaterials unseres Partners Matthias Baumgartner Videofotografie, hatten wir für das Website Redesign die optimale Grundlage. Mit Hilfe der Fotos konnten wir der Internetseite ein einheitliches Design und einen "roten Faden" geben. Dieser schafft in Kombination mit dem Logo einen Wiedererkennungswert.

 

Das Jahr 2022 brachte eine aufregende Neuerung für den Skiclub Oberweikertshofen und seine Mitglieder. Für die Gipfelstürmer gestaltete unsere Werbeagentur ein komplett neues Programmheft, das nicht nur durch sein modernes Design und seinen informativen Inhalt überzeugt, sondern auch Vorfreude auf kommende Abenteuer weckt.
Auf zwölf Seiten präsentiert das Programmheft eine Übersicht über die geplanten Kurse und Fahrten, listet die Preise auf, bietet wichtige Informationen zur Teilnahme und Sicherheitshinweise für die Teilnehmer*innen. Praktischerweise ist auch ein Anmeldeformular zum Heraustrennen integriert. Für die Raiffeisenbank Pfaffenhofen a.d. Glonn, deren Sponsoring das Projekt erst möglich machte, designten wir eine Werbeanzeige mit Bezug zum Skifahren, die ihren Platz im Umschlag fand.
Die Hirschvogel Group gehört zu den größten internationalen Automobilzulieferern. Mit 6.300 Mitarbeitenden an 9 Produktionsstätten in sechs Ländern ist das Unternehmen weltweit präsent.
Nicht nur in puncto Produktion und Innovation ist das Unternehmen eine Größe, auch beim Thema Ausbildung kann man Hirschvogel nicht so schnell etwas vormachen. Im 3.000 m² großen Ausbildungszentrum in Denklingen, im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech, erlernen bis zu 140 Auszubildende ihren Beruf. Bei dieser Größe und der Vielfalt an Abteilungen fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Hierbei sollen die neuen Recruitingflyer helfen und alle relevanten Informationen zu den Karrieremöglichkeiten bei Hirschvogel zusammenstellen.

Auf dem Augsburger Rathausplatz erhielten wir eine Einführung, dann ging es auch schon los. Mit GPS-Gerät und Rätsel-Guide in der Hand starteten Team „Frozen“ und Team „Glühwein“ in entgegengesetzte Richtungen. Unser Ziel war es, durch das Beantworten von Fragen einen Mordfall aufzuklären und als Erstes im Ziel anzukommen. Durch das Lösen von Quizfragen und das Absolvieren von unterhaltsamen Fotoaufgaben konnten wir uns Bonusminuten verdienen.

Wir kamen an Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, der Fuggerei und der Puppenkiste vorbei aber für Sightseeing konnten wir keine Zeit verschwenden, wir mussten schließlich das gegnerische Team besiegen. Schnell eilten wir von Koordinate zu Koordinate - ZACK - Frage beantworten - ZACK - Fotostop „Macht ein Huckepack-Rennen“ - ZACK - sofort weiter!

In den vergangenen Wochen hatten wir mehr oder weniger diszipliniert mit einem Fitnessprogramm und Laufeinheiten für dieses Abenteuer trainiert. Nach dieser Vorbereitung, traute sich dann die Hälfte des Teams den XLETIX-Lauf zu. So machten wir uns am frühen Morgen gut gelaunt auf den Weg. Nach knapp eineinhalb Stunden Fahrt erreichten wir den Kronthaler Weiher bei Erding, den wir später noch sehr genau erkunden sollten.

Nachdem wir unsere Startbänder abgeholt, unsere Sachen abgegeben und uns ein schattiges Plätzchen zum Beobachten des Aufwärmens gesucht hatten, ging es um 11:40 Uhr endlich los für uns. Die Trainerinnen von Cyberfitness brachten uns mit einem kurzen, energiegeladenen Workout in Schwung und beste Stimmung.

Gemeinsam zählten wir den Countdown herunter und dann ging es auch schon los! Schon an der Startlinie mussten wir durch hüfttiefes Wasser waten, was bei der Hitze eine willkommene Abkühlung war und uns auf den Rest der Strecke vorbereitete.

 

Eine einheitliche Arbeitskleidung mit Firmenlogo fördert die Identifikation mit dem Unternehmen und den Teamgeist der Mitarbeitenden. Sie schafft eine gemeinsame Identität und stärkt das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Team-Kleidung kann sogar die Motivation und Produktivität des Teams steigern.

Sie ist also nicht nur ein Erkennungszeichen auf der Baustelle, sondern kann auch einen positiven Effekt auf das Arbeitsklima haben und gibt dem Unternehmen eine professionelle Außenwirkung. Dafür muss bei Gestaltung und Herstellung jedoch einiges beachtet werden!

In erster Linie ist es wichtig, bei der Auswahl der Kleidung auf Qualität, Komfort und Passform zu achten, um sicherzustellen, dass sich die Mitarbeitenden darin wohl fühlen und sie gerne tragen.

Da Baustellen ein hohes Verschmutzungspotenzial mit sich bringen, muss die Kleidung leicht zu reinigen sein und viele Waschgänge überstehen.

Eine einfache Lösung hierfür wäre eine Bestickung, die für körperliche Arbeit jedoch ungeeignet ist, da besonders der Rückenstick kratzt und sehr unangenehm zu tragen ist. Deshalb entschieden wir uns für eine hochwertige Bedruckung von Team T-Shirts. Sie tragen nun das Neptun-Logo in klein auf der Brust und über die ganze Breite auf dem Rücken. Als Farbe wählten wir ein Dunkelblau, das der CI des Unternehmens entspricht und sehr unempfindlich gegen Flecken ist.

Im Jahr 2021 nutzten 88,8% der Deutschen ein Smartphone. Das sind 62,6 Millionen Menschen, von denen ein Großteil den kleinen digitalen Assistenten immer bei sich trägt. Laut Experten wird der prozentuale Nutzeranteil in den nächsten Jahren immer weiter steigen.

Die intelligenten Mobiltelefone sind für viele Menschen ein wichtiger Teil des alltäglichen Lebens geworden und in ständiger Benutzung. Mehrmals in der Stunde schauen sie auf ihr Smartphone und genau dann fällt der Blick auf die Apps. Das Logo als App-Icon wird immer wieder wahrgenommen und wirbt damit unterschwellig direkt beim Kunden. Und das jeden Tag aufs Neue.

Hinzu kommt die schnelle Erreichbarkeit der Kunden. Die üblichen Verbreitungskanäle, wie Werbeanzeigen auf anderen Websites oder E-Mail-Marketing, sind sehr langsam, da E-Mails meist nur unregelmäßig gecheckt und Werbebanner häufig ignoriert werden.

Push-Benachrichtigungen, die von Apps verschickt werden können, erreichen die Benutzer viel schneller und direkt auf ihrem Mobilgerät. Relevante Informationen, Sonderangebote, Updates oder andere Mitteilungen können über die App direkt an die Kunden gesendet werden. Darüber hinaus kann die Werbung speziell auf das Klientel angepasst werden. Spezielle Angebote lassen sich spezifisch für eine bestimmte Gruppe, gefiltert nach Alter, Geschlecht oder Herkunft, ausspielen. Somit werden immer die richtigen Personen angesprochen. Die Benachrichtigungen erscheinen mit Klingelton auf dem Sperrbildschirm des Smartphones. Das erregt die Aufmerksamkeit der Benutzer, was zu einer höheren Sichtbarkeit des Unternehmens führt.

Besonders im Gesundheitssektor sind die Ansprüche an eine Praxis-Website sehr hoch. Patient:innen sind bei Gesundheitsfragen und ästhetischen Anliegen vorsichtig und suchen nach den besten Behandler:innen. Außerdem ist ein Zahnarztbesuch für viele Menschen mit Angst oder Nervosität verbunden. Umso wichtiger ist es also, dass sich Patient:innen wohlfühlen und Ihren Behandler:innen vertrauen. Vor allem für Neupatient:innen, ist es daher entscheidend, dass der Onlineauftritt direkt auf den ersten Blick überzeugt und die Kompetenz der Praxis vermittelt. Eine professionell und gut gestaltete Website kann also den Unterschied bei der Gewinnung und Bindung von Patienten ausmachen.

Es war uns ein Anliegen, den individuellen Charakter der Praxis zu wahren und gleichzeitig Ruhe, Kompetenz und Vertrauen durch das Design zu vermitteln. Die Kontaktaufnahme bzw. die Terminvereinbarung ist ein wichtiges Thema für Zahnarztpraxen und sollte so einfach wie möglich sein. Aus diesem Grund platzierten wir die Kontaktdaten gut sichtbar sowohl auf der Startseite als auch auf allen Unterseiten und implementierten ein selbsterklärendes Terminbuchungstool.

Unser Ziel war es, dass Besucher:innen auf der Praxis-Homepage schnell und mühelos alle Informationen finden können, deshalb sollten alle Texte informativ aber leicht verständlich formuliert sein. Hochwertiges Bildmaterial von unserem Partnerstudio Matthias Baumgartner Videofotografie, abgestimmt auf die Farben und Corporate Identity der neuen Website, verleiht dem Ganzen den letzten Schliff. Auf den Bildern stehen die Mitarbeitenden der Praxis im Vordergrund, so gewinnen Neupatient:innen einen sympathischen ersten Eindruck.

 

Frischen Wind auf die alte Website zu bringen und wichtige Informationen zu ergänzen waren unsere Hauptaufgaben beim Website-Relaunch. In einer überarbeiteten Struktur finden sich nun z.B. erfahrene Handwerksbetriebe als Partner der Fuchstal Projekt GmbH, Angaben und Bilder von bisherigen Projekten und alle wichtigen Details zum Musterhaus in Leeder.

Der Onlineauftritt wurde dabei auf das Wesentliche reduziert und wirkt aufgeräumt, freundlich und funktional. Dadurch werden potenzielle Bauherren und Bauherrinnen über alles Wichtige aufgeklärt, aber nicht mit Informationen überhäuft. Sie sind meist schon umfassend informiert, wenn sie sich auf die Suche nach Bauunternehmen machen, deshalb sind vor allem die Unterseiten zu den Leistungen und den Referenzen des Unternehmens entscheidend.

Die Leistungen unterteilten wir in die Kategorien „Neubau“ und „Sanierung“. Letzteres rückt mehr und mehr in den Fokus der Baubranche und wird wohl in Zukunft die größere Rolle spielen. Besonders gut bot sich eine durchdachte Verschlagwortung auf dieser Unterseite an. Mithilfe geschickt eingesetzter Keywords sorgen wir dafür, dass die neue Website der Fuchstal Projekt GmbH ein gutes Ranking in den Google-Suchergebnissen erreicht.

Baumkrone – die nachhaltige Werbeagentur für Schwabmünchen, Augsburg, das Lechfeld, Kleinaitingen und die Region.

Von Online- bis Printmedien entwickeln wir unverwechselbare Markenauftritte und schaffen ganzheitliche Design-Lösungen. In unserer Full-Service-Agentur bekommen Sie alles aus einer Hand!
Rudolf-Diesel-Straße 2, 86507 Kleinaitingen
Mo - Do:   8:30 - 16:30 Uhr
Fr:              8:30 - 12:00 Uhr